Waldtagung "Fit für die Zukunft - Oberbergischer Wald im Jahr 2050"

Titelseite Präsentation WaldtagungDie Waldtagung hat im Rahmen des Programms Klima – Umwelt – Natur Oberberg  am 29.02.2020 auf Schloss Homburg stattgefunden.

Rund 200 Bürgerinnen und Bürger, Akteure und Fachleute aus Forstwirtschaft, Wissenschaft, ehrenamtlichen Naturschutz und Gesellschaft haben die erste Waldtagung genutzt, um sich über Situation und Handlungsansätze zu informieren und zu diskutieren.

Die Präsentationen der Vorträge stehen zum Download zur Verfügung.

Zentrales Thema der Waldtagung war die Frage, wie sich die Kulturlandschaft in Zukunft verändern wird und das erklärte Ziel, einen klimastabilen Wald zu schaffen. Vor dem Hintergrund klimatischer Veränderungen, die durch Stürme, Dürre und Borkenkäferbefall erkennbar werden, gab es seitens der Teilnehmenden eine starke Nachfrage zu Beratung und Unterstützung für den Umgang mit den geschädigten Flächen. In den Fachvorträgen wurde deutlich, vor welch großen Herausforderungen die Waldbewirtschaftung steht.

Landrat Jochen Hagt, sagte in seiner Eröffnungsrede, dass die Gesamtentwicklung in den nächsten Jahren einen drastischen Wandel des Landschaftsbildes im Oberbergischen Kreis erwarten lasse. "Das hohe Schadholzaufkommen, die niedrigen Holzpreise auf einem übersättigten Holzmarkt und ein nicht unerheblicher Investitionsbedarf in den nächsten Jahren werden zahlreiche Waldbewirtschafter in eine existenzielle Krise stürzen", stellte Landrat Jochen Hagt fest. Umso wichtiger sei es Strategien zu entwickeln, "die eine Anpassung der Wälder unterstützen, die wirtschaftlichen Einbußen gering halten, aber auch die ökologischen Funktionen des Waldes gewährleisten. Ökologie und Ökonomie müssen wir im Miteinander betrachten – nur so können wir uns insbesondere in solchen Krisenzeiten für die Zukunft aufstellen."

In den Fachvorträgen erläuterten Prof. Dr. Carola Paul (Forstökonomin, Universität Göttingen), Dr. Mathias Niesar, Martin Schwarz, Kay Boenig und Heiner Heile (alle Landesbetrieb Wald und Holz NRW), Hans Friedrich Hardt (Waldbauernverband NRW) Frank Christian Heute (Wildökologe), Heinz Kowalski (NABU-Landesverband NRW) und Eckhard Schulte (Forstwirtschaftliche Vereinigung Bergisches Land) Zukunftsperspektiven und Handlungsempfehlungen für den (Oberbergischen Wald).

Egal, ob Privatbesitz oder staatliche Wälder. Die Teilnehmenden waren sich einig darüber, dass es gelte, den Wald als wertvolles Gut und bedeutenden Lebensraum auch für zukünftige Generationen zu erhalten und heute an den Wald von morgen zu denken, vor allem vor dem Hintergrund, dass die Gesamtentwicklung in den nächsten Jahren einen drastischen Wandel des Landschaftsbildes im Oberbergischen Kreis erwarten lasse. Die betroffenen Flächen müssten nun unter Berücksichtigung möglicher Naturverjüngung wiederbewaldet werden.

Frank Herhaus, Dezernent für Planung und Umwelt beim Oberbergischen Kreis, resümierte am Ende der Veranstaltung: „Um die Wälder vor dem Hintergrund des Klimawandels zukunftsfähig aufzustellen und zu bewirtschaften, müssten die für die Region und den jeweiligen Standort passenden Baumarten in einer entsprechenden Mischung ausgewählt werden. Neben den wirtschaftlichen Belangen seien auch die ökologischen Aspekte sowie die anderen Waldfunktionen einzubeziehen.“

Fachvorträge der Waldtagung

Gruppenfoto Waldtagung

Dr. Mathias Niesar, Landesbetrieb Wald und Holz NRW, Heinz Kowalski, NABU-
Landesverband NRW, Prof. Dr. Carola Paul, Universität Göttingen, Frank Herhaus,
Dezernent Planung und Entwicklung, Oberbergischer Kreis, Eckhard Schulte,
Forstwirtschaftliche Vereinigung Bergisches Land, Landrat Jochen Hagt,
Hans-Friedrich Hardt, Waldbauernverband NRW, Martin Schwarz, Landesbetrieb Wald
und Holz NRW, Team Holzwirtschaft, Frank-Christian Heute, Wildökologe, Kay Boenig,
Landesbetrieb Wald und Holz NRW
 

Der Einfluss des Klimawandels auf die Baumartenwahl 
Prof. Dr. Carola Paul, Universität Göttingen

Aktuelle Vitalität des Waldes in Nordrhein-Westfalen 
Dr. Mathias Niesar, Landesbetrieb Wald und Holz NRW

Die Mischung macht es – über die Zusammensetzung des zukünftigen Waldes in Oberberg 
Hans-Friedrich Hardt, Waldbauernverband NRW

Der Waldumbau und die Anforderungen an die Jagd 
Frank-Christian Heute, Wildökologe

Zukünftiger Wald als Lebensraum aus naturschutzfachlicher Sicht 
Heinz Kowalski, NABU-Landesverband NRW

Ressourcenwende – Perspektiven für den Rohstoff Holz 
Martin Schwarz, Landesbetrieb Wald und Holz NRW, Team Holzwirtschaft

Zwischen globaler Vermarktung und regionalen Wertschöpfungsketten – wie sieht die Holzvermarktung von morgen aus? 
Eckhard Schulte, Forstwirtschaftliche Vereinigung Bergisches Land

Kleinprivatwald im Wandel – wie sieht die Beratung von morgen aus? 
Kay Boenig, Landesbetrieb Wald und Holz NRW

Das Gesetz des Örtlichen – das NRW-Konzept für den Wald von morgen 
Heiner Heile, Landesbetrieb Wald und Holz NRW
 

Fotos der Waldtagung

Landrat Jochen Hagt

Landrat Jochen Hagt begrüßt die Teilnehmenden der Waldtagung (Foto: OBK).
 

Frank Herhaus

Frank Herhaus, Dezernent Planung, Regionalentwicklung, Umwelt führt durch das
Programm (Foto: OBK).
 

Prof. Dr. Carola Paul

Prof. Dr. Carola Paul, Universität Göttingen referiert über den Der Einfluss des
Klimawandels auf die Baumartenwahl (Foto: OBK).
 

Dr. Mathias Niesar

Dr. Mathias Niesar, Landesbetrieb Wald und Holz NRW, informiert über die aktuelle
Vitalität des Waldes in Nordrhein-Westfalen (Foto: OBK).
 

Hans-Friedrich Hardt

Hans-Friedrich Hardt, Waldbauernverband NRW, beschäftigt sich mit der Zusammen-
setzung des zukünftigen Waldes in Oberberg (Foto: OBK)

 

Frank Christian Heute

Frank Christian Heute, Wildökologe, thematisiert den Waldumbau und die Anforferungen
an die Jagd (Foto: OBK).
 

Heinz Kowalski

Heinz Kowalski, NABU-Landesverband NRW, thematisiert den zukünftigen Wald als
Lebensraum aus naturschutzfachlicher Sicht (Foto: OBK).
 

Martin Schwarz

Martin Schwarz, Landesbetrieb Wald und Holz NRW, Team Holzwirtschaft, referiert
über Perspektiven für den Rohstoff Holz (Foto: OBK).

Teilnehmende der Waldtagung

Landrat Jochen Hagt, Rainer Deppe, Mitglied des Landtags NRW, Bürgermeister Frank
Helmenstein, Gummersbach, BürgermeiserStefan Meisenberg, Marienheide, Dezernent
Frank Herhaus (Foto: OBK)
 

Teilnehmende Waldtagung

Rund 200 Personen sind zur Waldtagung nach Schloss Homburg gekommen
(Foto: OBK). 

Fragen aus dem Publikum

Im Anschluss an die Vorträge konnten die Teilnehmende Fragen an die Referenten stellen
(Foto: OBK)

Teilnehmende Waldtagung

Teilnehmende der Waldtagung (Foto: OBK)
 

Kooperationspartner der Waldtagung

Ihre Ansprechpartnerin

Silke Hund
Oberbergischer Kreis
Der Landrat
Amt für Planung, Entwicklung und Mobilität
Moltkestraße 34
51643 Gummersbach
E-Mail silke.hund@obk.de
Telefon 02261 88-6833
Telefax 02261 88-972-6833
 



Letzte Änderung: 18. März 2020