Entlastungsangebote für Pflegende Angehörige

Allgemeine Informationen

Angebote zur Unterstützung im Alltag tragen dazu bei, Pflegepersonen zu entlasten und helfen Pflegebedürftigen, möglichst lange in ihrer häuslichen Umgebung zu bleiben, so-ziale Kontakte aufrecht zu erhalten und ihren Alltag weiterhin möglichst selbständig be-wältigen zu können. Damit Pflegebedürftige die Inanspruchnahme von Angeboten zur Unterstützung im Alltag mit ihrer Pflegekasse abrechnen können, benötigen die entspre-chenden Anbieter eine Anerkennung ihres Angebotes.

Angebote zur Unterstützung im Alltag sind

  1. Angebote, in denen insbesondere ehrenamtliche Helferinnen und Helfer unter pflegefachlicher Anleitung die Betreuung von Pflegebedürftigen mit allgemeinem oder mit besonderem Betreuungsbedarf in Gruppen oder im häuslichen Bereich übernehmen (Betreuungsangebote)
  2. Angebote, die der gezielten Entlastung und beratenden Unterstützung von pfle-genden Angehörigen und vergleichbar nahestehenden Pflegepersonen in ihrer Ei-genschaft als Pflegende dienen (Angebote zur Entlastung von Pflegenden)
  3. Angebote, die dazu dienen, die Pflegebedürftigen bei der Bewältigung von allge-meinen oder pflegebedingten Anforderungen des Alltags oder im Haushalt, insbe-sondere bei der Haushaltsführung, oder bei der eigenverantwortlichen Organisati-on individuell benötigter Hilfeleistungen zu unterstützen (Angebote zur Entlastung im Alltag).

Die Voraussetzungen sowie das Verfahren zur Anerkennung der Angebote zur Unterstüt-zung im Alltag sind seit dem 01.01.2017 in der Verordnung über die Anerkennung von Angeboten zur Unterstützung im Alltag und Förderung der Weiterentwicklung der Versor-gungsstruktur in Nordrhein-Westfalen (Anerkennungs- und Förderungsverordnung - An-FöVO) geregelt.

Der Oberbergische Kreis ist für Leistungsanbieterinnen und Leistungsanbieter mit Sitz im Oberbergischen Kreis seit dem 01.01.2017 zuständig

  1. für die Anerkennung von Angeboten zur Unterstützung im Alltag
  2. für die Anerkennung als Koordinierungsstelle (Koordinierung von Einzelkräften, die in einem unmittelbaren Beschäftigungsverhältnis mit dem Pflegebedürftigen ste-hen)
  3. für die Anerkennung von Schulungskonzepten zur Basisqualifizierung der leis-tungserbringenden Personen.

Antragsverfahren

Das für die Pflegeversicherung zuständige Ministerium hat für das Antragsverfahren ein elektronisches Datenverarbeitungssystem entwickelt, welches zur Antragstellung ver-pflichtend zu nutzen ist. Den entsprechenden Link zum elektronischen Antragsverfahren sowie weitere Informationen des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen finden Sie auf der Homepage www.pfaduia.nrw.de.

Die Antragsunterlagen sind nach der erfolgten elektronischen Antragstellung auszudru-cken, zu unterschreiben und mit den erforderlichen Nachweisen (Leistungskonzept, An-gaben zur Qualitätssicherung des Angebots, Nachweise über erforderliche Qualifikationen etc.) versehen an den Oberbergischen Kreis, Amt für Soziale Angelegenheiten, Moltkestr. 42, 51643 Gummersbach zu übersenden.

Kosten

Die Bearbeitung der Aufgaben nach den Regelungen der Anerkennungs-und Förderungs-verordnung (AnFöVO) ist gebührenpflichtig und richtet sich nach dem jeweiligen Verwal-tungsaufwand. Es werden für folgende Aufgaben Gebühren erhoben:

  1. Anerkennung von Schulungskonzeption zur Basisqualifikation leistungserbrin-gender Personen
  2. Antrag auf Anerkennung als Koordinierungsstelle (Bearbeitung des Erst- antrags und Überprüfung der Dokumentation)
  3. Anträge zur Anerkennung eines Angebots zur Unterstützung im Alltag (Erstan-träge/Änderungsanträge)
  4. Anträge auf Ruhendstellung eines Angebots / Anträge auf Wiederaufnahme des Angebots nach Ruhendstellung
  5. Widerruf eines Angebots
  6. Überprüfung der jährlichen Tätigkeitsberichte
  7. Überprüfung der Qualitätsanforderungen.

Kontakt

Oberbergischer Kreis
Der Landrat
Amt für Soziale Angelegenheiten
Dorothee Stute
Moltkestr. 42
51643 Gummersbach

Telefon: 02261 88-5018
Fax: 02261 88-972-5018
E-Mail: dorothee.stute@obk.de



Letzte Änderung: 25. April 2019